Besatzungszeit 1945-1956

Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg, alles liegt in Schutt und Asche und muss neu aufgebaut sowie geregelt werden: Neben dem Aufbau der lebensnotwendigen Infrastruktur und der Beseitigung der Kriegsfolgen müssen auch alle Themen der Kraftfahrzeugzulassung und der Nummernschildvergabe neu organisiert werden.

Das Museum zeigt diesen Zeitabschnitt sehr ausführlich und führt eine einmalige Sammlung aus dieser Epoche. Wussten Sie zum Beispiel, dass in Deutschland 1948 in allen vier Besatzungszonen die Nummernschilder nach amerikanischem Vorbild mit einer Jahreszahl versehen waren?

 

Nummernschilder Nachkriegszeit

Nach dem Zusammenbruch zeigt sich eindeutig: Die regionale Kennzeichnung ist nicht einheitlich. Kein Wunder, denn das Land lag in Trümmern, musste erst einmal wieder Schritt für Schritt aufgebaut werden. Autos sind nur ganz wenige und wenn, dann selten gefahren. Und bei denen, die fuhren, achtete auch niemand auf die Beschilderung. 

 

Nummernschilder Nachkriegszeit

Dieses Foto zeigt vier Kraftfahrzeugkennzeichen an ein und demselben Fahrzeug zur selben Zeit: Man sieht, im Vergleich zu der oberen Vorkriegskennzeichnung, dass kein Wert mehr auf Einheitlichkeit gelegt wurde. Auch wurde teilweise mit Hand geschrieben. Heute wäre eine solche Vorgehensweise undenkbar, aber damals heiligte der Zweck die Mittel. Auch wird anhand der Schilder deutlich: Damals wurden fünfstellige Zahlen auf Kennzeichen vergeben. Nachdem sich das politische System nach und nach stabilisierte, wurden auch das Nummernschildsystem neu geregelt. Aber an diesen Bildern wird auch deutlich, wie chaotisch es damals zuging.

 

 

Nummernschilder Nachkriegszeit

In der Besatzungszeit nach dem zweiten Weltkrieg wurden dann neue Kennzeichen von Frankreich, den USA, England und Russland eingeführt. Teilweise sahen die Schilder sehr ansehnlich aus. Zum Beispiel hat der Bogen-Look links oben etwas ganz Besonderes, ist aber schwerer am Auto anzubringen und nimmt mehr Platz weg. Auch wurden damals schon rechteckige Modelle eingeführt, die als Vorläufer der heutigen Nummernschilder gesehen werden können. Kurios ist ebenfalls, dass die Schriftgrößen so unterschiedlich sind. Auf so manchem Schild ist kaum die Schrift lesbar. 

 

Nummernschilder Nachkriegszeit

Hier haben Sie es schwarz auf weiß: eine seltene und komplette Übersicht der Kennzeichen von 1948 bis 1956 in den drei westlichen Besatzungszonen. Der schwarz-weiß Look hat etwas "Bedrohliches", sieht elegant aus und ist mal etwas ganz Neues.